GEMEINDE UNTERKOHLSTÄTTEN

A-7435 Unterkohlstätten 32 | Tel: 03354/8550 | Fax: 03354/85504 | Mail: post@unterkohlstaetten.bgld.gv.at

Geschichte

Alle 5 Orte sind so genannte Rodungssiedlungen, die am Ende des 16. bzw. in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts entstanden sind. Entstehungsgrund für Glashütten bei Schlaining und Günseck war jeweils ein Glaswerk. Sie benötigten große Mengen von Holz als Brennstoff. Holzschlag war als eine Holzfällersiedlung entstanden. In Ober- und Unterkohlstätten waren das Kalkbrennen und das Herstellen von Holzkohlen bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts die Haupteinnahmequellen für die Bevölkerung.

 

Entwicklung unserer Gemeinde

um Chr. Geb. Unterkohlstätten ist Durchzugsgebiet der Römer
1597 Erste urkundliche Erwähnung der Orte Ober- und Unterkohlstätten
1634 Erste urkundliche Erwähnung von Holzschlag
1645 Erste urkundliche Erwähnung von Günseck
1698 Erste urkundliche Erwähnung von Glashütten bei Schlaining
1747 - 1779 Unterkohlstätten wird der Pfarre Oberkohlstätten zugewiesen
1858 - 1859 Bau der Kirche Unterkohlstätten
1871 Bau der Schule in Günseck
1875 Bau der Schule in Unterkohlstätten
1896 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Günseck
1897 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Holzschlag
1907 Bau des Gemeindeamtes, Übersiedlung des k.u.k. Matrikelamtes von Glashütten nach Unterkohlstätten, Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Glashütten bei Schlaining
1910 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Unterkohlstätten
1912 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Oberkohlstätten
1923 Übersiedlung des Postamtes von Günseck nach Unterkohlstätten, Gründung der Raiffeisenkasse
1931 Errichtung eines Gendarmeriepostens in Unterkohlstätten
1936 Errichtung einer Telefonverbindung nach Lockenhaus
1950 Elektrifizierung und Bau der Wasserleitung in Oberkohlstätten
1951 Elektrifizierung von Glashütten bei Schlaining und Unterkohlstätten
1952 Elektrifizierung von Günseck und Weißenbachl
1954 - 1955 Elektrifizierung und Bau der Wasserleitung in Holzschlag, sowie Bau der Wasserleitung in Unterkohlstätten
1957 Bau der Wasserleitung in Günseck und Weißenbachl
1958 Bau der Wasserleitung in Glashütten bei Schlaining
1959 Auflösung des Gendarmeriepostens in Unterkohlstätten
1971 Zusammenlegung der Gemeinden Glashütten bei Schlaining, Günseck Holzschlag, Ober- und Unterkohlstätten zur Großgemeinde Unterkohlstätten
1976 Bau der Raiffeisenbank und Errichtung einer öffentlichen Bücherei in Unterkohlstätten
1981 Übersiedlung der Volksschule von Oberkohlstätten nach Unterkohlstätten
1982 Aufnahme des Kindergartenbetriebes in Holzschlag, Gründung der VTG Unterkohlstätten
1986 Bau des Feuerwehrhauses in Günseck
1989 Errichtung der ersten Biomasseheizung des Burgenlandes in Unterkohlstätten
1992 Bau des Feuerwehrhauses in Holzschlag
1995 Bau des Feuerwehrhauses in Glashütten bei Schlaining
1996 Einweihung des neuen Gemeindeamtes in Unterkohlstätten, Bau des Feuerwehrhauses in Oberkohlstätten
1999 Einweihung des Feuerwehrhauses in Unterkohlstätten